Mittwoch, 7. Juli 2010

Gefädeltes

Hier also die gefädelten Ketten aus meinen Sommerperlen.... -> für Guido ;-)

Die hier ist ein echtes Prunkstück - die Riesenmuschel aus Silber hab ich schon ziemlich lange, und hab mich nie getraut, sie irgendwo reinzufädeln... Aber hier passts. Dazu groben Bruchjaspis (immer wenn ich nicht genau weiss, was es für ein Stein ist, nenne ich es Jaspis, das passt meistens, weil es davon so viele Sorten gibt ;-))

Eine Kette in Rosa, Lila und Grautönen mit Wasserperlen wo das "Wasser" ein Filigranastringer ist. Dazwischen selbst gebohrte Flusskiesel.

Die Grünen vom letzten Post hab ich mit terracottaroten Holzscheiben gefädelt - mir gefällt der Farbkontrast, auch wenns fast schon herbstlich anmutet. Die Perle auf dem Detailbild hat Multicolor als Grund; so langsam krieg selbst ich es bunt - da wachsen sicher noch welche nach....

Kommentare:

Feder und Flamme hat gesagt…

hallo angela,

deine sommerperlenketten gefallen mir außerordentlich gut!

liebe grüße
gaby

kaze hat gesagt…

Danke fürs Zeigen. Toll wie unterschiedlich die ketten gworden sind.
Nachdem ich drei Kiesel gebohrt hatte,geht übrigens super, fand ich es zu schade. Ich habe mit den den Steinen gelitten.Nun weiß ich nicht, was ich von mir halten soll!

steinharte grüße von der KaZe

Guido hat gesagt…

suuupääääär angela, mein favorit ist multicolorwasser und die blau-grüne ganz oben, eigendlich lassen sich deine wasserperlen aber mit praktisch allem kombinieren, toll !!!
lg
guido

Roswitha hat gesagt…

Sooo schön! Toll diese Wasserperlen und auch die mit den Stringer.Die durchbohrten Steine sind super! Trau ich mich nicht lol.

LG Roswitha

MOsART...glasperlentagebuch hat gesagt…

liebe angela

die mit den flusskieseln finde ich hammerschön!!
und ans kieselbohren hab ich mich auch noch nicht getraut...vielleicht darf ich dir mal über die schulter kucken?? :-)

liebs grüessli
mo

irmi hat gesagt…

Wow! Gefädelt schauen die Wasserperlen ja noch toller aus. Die "machen richtig Wetter" wie man auf gut österreichisch sagt.
Eine Frage hätte ich noch: womit und wie bohren Sie die Kiesel?!? Ich bin beim Versuch dänische Kiesel zu bohren gescheitert... (mit einem Steinbohrer in einer normalen Bohrmaschine die in einem Ständer eingspannt war. Und mit "Wasserkühlung" aus der Sprühflasche)
Liebe Grüße,
Irmi

irmi hat gesagt…

Wow! Gefädelt schauen die Wasserperlen ja noch toller aus. Die "machen richtig Wetter" wie man auf gut österreichisch sagt.
Eine Frage hätte ich noch: womit und wie bohren Sie die Kiesel?!? Ich bin beim Versuch dänische Kiesel zu bohren kläglich gescheitert... (mit einem Steinbohrer in einer normalen Bohrmaschine die in einem Ständer eingspannt war. Und mit "Wasserkühlung" aus der Sprühflasche)
Liebe Grüße,
Irmi

Bea hat gesagt…

Wow Angela, du warst ja mega fleissig. Die Ketten sind wunderschön geworden... und toll, dass du die maxi-Muschel auch integrieren konntest.
lg, Beatrice
PS: bei mir ist Stillstand durch Praktikum... und weil das Gas aus ist :-)

perlaperla hat gesagt…

Danke für die vielen netten Kommentare!

Die Steine bohre ich mit dem Dremel, und mit einem Diamant-Kugelfräser; solche, die man zum Glasritzen verwendet. Und ich halte den Stein ins Wasser.
Am besten sind die Fräser von Proxxon; bis zu einer Dicke von 5-6mm Stein kein Problem.

Es kommt ein bisschen auf die Steinstruktur an; je dichter die ist, desto schwerer "greift" der Fräser. Silex z.B. ist unmöglich zu bohren; man kan damit grad mal die Kreideschicht ankratzen.

Grüessli
Angela

Glasperlenzimmer hat gesagt…

Hallo Angela.
Darf ich vielleicht für dich Werbefläche spielen und eine Kette tragen?? Sehen alle klasse aus.
LG
Vera