Dienstag, 19. März 2013

Frühlingskleid

So richtig Frühling werden wills ja noch immer nicht - Nachts sind immer noch Minusgrade angesagt bis Ende Woche, momentan scheint zwar die Sonne, und heute morgen früh hat die Stadtverwaltung die allerletzten dreckigen Schneereste mit der Kehrmaschine eingesammelt (ich glaub, selbst die haben die Schnauze voll) aber Bäume und Büsche halten sich vornehm zurück.... Ich glaube, die trauen dem Frieden nicht.
Also gebe ich zumindest dem Blog ein frisches Frühlingsgewand. Immerhin das. Auch wenns bisschen kitschig ist - aber ich brauch das jetzt, da müsst ihr durch... :-)

Bilder gibts - leider - grad mal noch keine. Muss erst mein Ausstellungszeug wieder alles ordentlich verstauen. Die Ausstellung lief eigentlich - dafür dass sie so miniklein war - überraschend gut! Was allerdings mehr an meinen treuen Kunden (ich bin schon fast versucht zu sagen "Fans") liegt als an zahlreicher Laufkundschaft. Aber es war ok.

Noch eine Erkenntnis hab ich gewonnen. Wenn ich schauperle, mache ich normalerweise eher einfache, kleinere Perlen. Alles nicht gaaanz so spektakulär, und - es sagt dann schon mal der Eine oder die Andere "das sieht ja eigentlich ganz einfach aus". Bis hin zu dem Punkt, wo die Leute nicht checken, dass ich nicht nur Kleinmist mache, sondern halt auch die wirklich grossen Sachen.... Und mich im Ernst fragen, wo ich die grossen Perlen dann einkaufe.... Nicht lachen, alles schon erlebt!!!!

Am Sonntag hab ich dann mal was anderes gemacht - nämlich Murrine gezogen. Schicht um Schicht aufgebaut, umgeheftet auf Klarglaspuntis, erhitzt und langgezogen. Dann Puntis abgeknapst - sofort das Ergebnis gezeigt (Muster im Schnitt!) UND gleich noch bei den grossen Perlen gezeigt, wie das dann aussieht....

Ausnahmslos alle hatten die Kinnlade auf der Brust!!!! Und staunten Bauklötze, dass selbst dieser kleine Minifitzelkram mit richtig Arbeit verbunden ist.. Hochachtung....

Ich glaub, ich zieh künftig beim Schauperlen nur noch Murrine, und dreh Latticchinos. Da ist der Effekt ähnlich. Und jetzt kriegt ihr doch noch ein Bild... :-)


Kommentare:

jevebo-art hat gesagt…

Witzige Geschichte, aber ich kann mir die Leute gerade vorstellen, wie die aus der Wäsche geguckt haben :) Die Murrini sehen toll aus. Mich würde interessieren, wie der blaue mit dem roten Kern verarbeitet ausschaut. Vielleicht sehen wir den ja bald mal hier auf Deinem Blog.

LG Jeannine

Die Chaosperlerinnen hat gesagt…

Das kann ich mir bildlich vorstellen ;) Frau M. gehen also die Latticinos und Murrini nicht mehr so schnell aus ;)

Ombos hat gesagt…

Sag ich doch - ich mach gern Twister
am schönsten ist es wenn die Sache auch noch ein bisschen durchhängt.

Grüüüße - bis Samstag :)))

la mar de bonita hat gesagt…

Die Idee find ich Klasse! So erkennt die Kundschaft gleich, was da an Arbeit für winzige Details draufgeht.... ich bin begeistert! Und das lästige Nachtempern entfällt ebenfalls. Werde das Kinnladenexperiment beim nächsten Markt gleich einmal erproben ;0)
Liebe Grüße, Michi

Rachel Hosner hat gesagt…

Ich mach das öfters. Dann hab ich wenigstens Material dass ich auch brauchen kann ;-). Irgendwann hat Frau ja genug einfache Perlen :-). Da ich Latticcini eh sehr gerne mache, kommt mir das gelegen. Oder Blumenstringer hat man auch nie genug. Ich hab 6 Dorne mit Schritt für Schritt Aufbau einer einfachen Blumenperle dabei, dann sehen die auch, dass nicht nur 6 Schichten sind, sondern die Schichten auch noch vorbereitet werden müssen. Da staunen dann sogar die mit den doofen Kommentaren ;-).
Liebs Grüessli
Rachel