Mittwoch, 1. Dezember 2010

Dezember-Opale...

Am Symposium in Wertheim hatten einige Perlis die erste Vorführung verpasst; ihnen hatte ich versprochen, für die Opalwirbel-Perle ein Blogtutorial einzustellen. Ja, und dann kam ich irgendwie nie dazu... Die Zeit verging so schnell. Aber besser spät als nie; hier ist also die Anleitung für diese Perle.
Man braucht:
Schwarz (Moretti), dickes Silberblatt, ein helles, transparentes Silberglas (Clio geht, Ekho, aber auch Aion oder Silberbraun von Reichenbach) einen dicken Stringer in einer transparenten Farbe, und reichlich Klarglas. (Effetre T006)

Eine Grundwalze wickeln, die zum vorbereiteten Silberblatt passt. (Länge Silberblatt:3=Durchmesser Walze - Pythagoras :-))

Die Walze einwickeln, und das Silber gut anreiben. NICHT! einschmelzen!

Auf das Silberblatt unregelmässig Silberglas auftragen; es darf auch Lücken haben oder überlappen. Hier war es CE 352; eine etwas blauere Variante von Clio.

Reduzieren, nach wie vor darauf achten, dass das Silber nicht wegschmilzt.

Jetzt das Silberglas möglichst dünn überfangen. Es fängt bereits an zu reagieren unter dem Klar.

Den Überfang grob zurechtpaddeln; so braucht man das Glas nicht so heiss zu machen.

Eine Stelle zum Wirbeln solange mit schmaler Flamme erhitzen, bis das Schwarz beginnt, durch das Silberblatt rot zu leuchten. (in den Rissen sichtbar)

Mit dem dicken Stringer wirbeln, dabei so tief in die "Suppe" tauchen, dass das Silber zerrissen wird. Achtung, macht man das zu heftig, dann kann es sein, dass man das Trennmittel aufreibt; also mit Gefühl...
Die Perle sieht jetzt recht unordentlich aus in der Form. Damit die Wirbel die Dynamik behalten, fülle ich die Dellen und Vertiefungen solange mit Klarglas auf, bis die Perle einigermassen die Endform hat.
Glattschmelzen, Enden sauber verschmelzen, fertig!

Die Idee, Silbergläser über Blattfolie zu legen, stammt nicht von mir. Nur aufs Wirbeln kam ich selber ;-) Hier seht ihr das ursprüngliche Tutorial von Amber (Naos), und im Gallery-Sektor gibt es viele Ideen dazu, wie man es auch noch machen könnte. Auch Wirbel kommen irgendwann vor - na ja, das Rad gibts ja auch schon ;-)
Viel Spass beim feurigen Wirbeln!

Kommentare:

Regina hat gesagt…

sDu bist die Größte!!!!
Vielen Dank für das Tut.

Liebe Grüße
Regina

Kati hat gesagt…

Haha, "grob zurechtpaddeln" gefällt mir. :-)

aurin hat gesagt…

Schöne Perle - werde ich auch mal ausprobieren sobald es wieder etwas ruhiger wird. Danke für's Zeigen. Lieben Gruss und schöne Adventszeit
Iris

simsair - brigitte hanyecz hat gesagt…

Sali Angela

Danke fürs Tut - das sieht gut aus und ich werds mal mit meinem zwei drei Silbergläser ausprobieren :-)

viele Grüsse
brigitte

Roswitha hat gesagt…

Oh schön -- dankeeesseeeehrr!!! Heut wusst ich eh nicht was ich fabrizieren sollte, aber morgen weiss ichs dann, lach!

LG Roswitha

Vogel Claudia hat gesagt…

Danke für¨s zeigen Angela!

Werds sicher mal in einer ruhigen Minute ausprobieren!

Grüessli

Claudia

jevebo-art hat gesagt…

Danke fürs bebilderte Tut. Hab das ganze ja am Kurs schriftlich festgehalten. Aber mit den Fotos wird das ganze wieder klarer, was ich da vor mich hingekritzelt habe ;)

LG Jeannine

formartis - Iris Schäfer hat gesagt…

Danke Angela,

das ist ein tolles Tut geworden!

Viele liebe Grüße von Iris

GlitzerKlimbim hat gesagt…

Vielen lieben Dank Angela ^^

Ich konnte natürlich nicht warten und habe mich durch die Weiten des WWW gesucht ^^ nun klappen die Opalwirbelperlen schon ganz wunderbar

perlige Grüße
Katta

Masamo hat gesagt…

Danke, für das tolle Tut ! Habe leider auch deine Vorführung in Wertheim verpasst. Bei der nächsten Gelegenheit werde ich es ausprobieren.

Lieben Gruß Marion

perlaperla hat gesagt…

Bitte, gern geschehen! @Katta - hab ich doch gesehen :-) Die sind echt schön!

LG Angela

peter hat gesagt…

So Genial!!

Danke fürs Probieren lassen in Bellinzona!

Lg
Peter

ingetraud hat gesagt…

Very cool. I will make one tonight. Will you be home to teach a private class the middle of August? I speak German.